TICE - Oct/Nov

TICE – Oct/Nov
Biography

TICE

“Ich rappe, um keine Dummheiten zu machen, um nicht Amok zu laufen, um nicht irgendwann komplett auszuflippen.” Na, wenn das kein triftiger Grund ist. Leidenschaft und ein starker Wille schaden Tice auf dem Weg zum Erfolg definitiv nicht, schließlich sind Frauen im Deutschrap noch immer gnadenlos unterrepräsentiert, sieht man vom leicht bekleideten Herumtänzeln in Musikvideos oder Mutterbeleidigungen ab. Nicht mit Tice.

Als Hatice (sprich: Hatietsche) wird sie 1985 in Ankara geboren und wächst als Kind türkischer Gastarbeiter im rheinländischen Velbert-Langenberg auf. Währenddessen merkt sie schnell, wie es ist, anders zu sein. Ihre Jugend prägen Ablehnung und die Suche nach Identität: “Es gibt eine Herkunft, aber keine Heimat.”

Eine Sprache, um ihre Gefühle auszudrücken, hat Tice aber gefunden: Mit 15 Jahren schreibt sie erste Texte auf Deutsch und beginnt zu rappen. Inspiration findet sie bei Straßenrappern wie Azad, düster und brachial, oder Tupac.

Noch vor ihrem 18. Geburtstag verlässt Tice das Haus ihrer Eltern und boxt sich alleine durch. Doch private Probleme drängen ihre Leidenschaft für Musik immer mehr in den Hintergrund. Als es endlich wieder bergauf geht, unterschreibt sie bei einem kleinen Düsseldorfer Label und findet sich in einem Knebelvertrag wieder.

Fünf Jahre lang arbeitet Hatice für andere Künstler, darf aber keine eigene Musik veröffentlichen. Als sie sich endlich aus der Vereinbarung löst, geht sie eine Liebesbeziehung ein, in der Rap keinen Platz hat. Erst danach geht es richtig los.

Auf einer Jamsession begegnet die Düsseldorferin ihrem zukünftigen Produzenten, der sich im Gespräch mit der WAZ erinnert: “Einen Kopf kleiner als der Rest – und trotzdem war da eine unglaubliche Präsenz.” 2014 und 2015 erscheinen die EPs “Each One Tice One” und “Trümmerfrau” als Free-Download.